Fairy Academy - Yankee-kun and Yankee-Chan!

Japanisch: 妖精学園 ヤンキーくんとヤンキーちゃん
Romaji: Yōsei Gakuen Yankee-kun to Yankee-chan
Deutsch: Fairy Akademie 
Japanische Veröffentlichung: -
Seitenanzahl: 24
Davon farbig : 2
Info: Lucy wechselt auf eine neue Schule und in ihrer neuen Klasse sind natürlich die altbekannten Gesichter aus Fairy Tail. Die Klassensprecherin Erza hat ein Date und bittet Lucy ihr als Stilberaterin zur Seite zu stehen. Warum sie letzten Endes jedoch in einer Karaokebar landen, müsst ihr selbst in Erfahrung bringen.

 

Diese Geschichte handelt von Lucy, einer Schülerin an der Fairy Akademie. Sie ist erst vor kurzem in die Stadt gezogen und beginnt jetzt ihr erstes Jahr an der Schule. Zuvor war sie auf einer strengen Mädchen-Schule. Dort war es üblich sich zu jeder Zeit mit "Guten Tag" zu begrüßen. Dass man sich allerdings an so einer lockeren Schule morgens mit "Guten Morgen" begrüßt, daran muss sie sich erst noch gewöhnen und erntet zunächst seltsame Blicke ihrer Mitschüler. Dennoch ist sie glücklich darüber, ihren Schulalltag jetzt etwas gelassener angehen zu können und stürmt voller Vorfreude in ihr neues Klassenzimmer. Doch dort erwartet sie das Unerwartete! Kaum hat sie die Tür geöffnet, wird sie mit einem Eimer Wasser übergossen. Plitschnass fragt sie nach dem Scherzbold und bekommt auch prompt die Antwort: Natsu! Dieser regt sich tierisch auf, da sein Streich eigentlich für Gray gedacht war und Lucy ihn jetzt ruiniert hat. Doch Gray spaziert seelenruhig an ihnen vorbei, wärend sie sich anschreien, und setzt sich auf seinen Platz, mit einem zufriedenen Grinsen und dem Kommentar, dass er doch niemals hätte reingelegt werden können. Doch zufrüh gefreut! Sein Stuhl erhitzt sich und Gray geht schreiend in die Luft. Natsu hingegen fällt vor Lachen fast zu Boden. Die zwei beginnen einen Kampf anzuzetteln und Gray zieht sich bereits aus (was Lucy total entsetzt), da ergreift Erza das Wort. Sie verkündet, dass der Unterricht beginnt und alle ihre Plätze einnehmen sollen. Wie brave Schoßhündchen gehorchen Natsu und Gray aufs Wort.

Kaum ist ruhe eingekehrt, öffnet sich die Tür und der Klassenlehrer betritt den Raum. Munter spaziert der kleine Kater auf das Pult zu und beginnt den Unterricht. Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen, sich auf das Pult zu hiefen, gibt er alledings auf und kauert sich deprimiert in die Ecke. Da taucht Mirajane zur Rettung auf und hebt das Miezchen hoch. Lucy ist sehr begeistert von Mirajane, weil sie so hübsch und gutherzig ist. Auch wenn Miras Bruder einem ein bischen Angst machen kann. Alles in allem gefällt es Lucy hier, trotz der Unterrichtsfächer wie Fischkalkulation, Fischgeschichte oder köstliche Arten Fisch zuzubereiten.

Dong! Endlich der entlassende Gong. Die Schule ist vorbei und die Freizeit kann beginnen. Lucy hat sich fest vorgenommen, dieses eine Buch zuende zu lesen, wenn sie zuhause ist. Kaum ist sie auf den Flur getreten, drängt sich ihr ein schrilles Geräusch in die Ohren und zu ihrer rechten findet sie auch die Ursache. Eine Schar von kreischenden Mädchen. Sie rennen Lucy fast über den Haufen, geradewegs zu Loki, welcher sie charmant begrüßt und mit ihnen den Flur hinab geht. Auch andere Gesprächsfetzen, die Lucy aufschnappt, klingen nicht unbedingt nach typischen Schulgesprächen.

Aus Lucys Plänen für die Freizeit wird leider nichts, da sie in der Bibliothek von Erza beiseite gezogen wird. Sie möchte Lucy unter vier Augen sprechen und bietet an, zusammen nach Hause zu gehen. Damit ist Lucy natürlich einverstanden, fragt sich aber dennoch, warum all diese Geheimnistuerei nötig ist. Sie spricht Erza darauf an und nach knalligem Erröten und Stotteranfällen, rückt sie auch mit der Sprache raus. Sie wurde auf ein Date eingeladen! Lucy wiederholt ihre Worte so laut, dass Erza ihr eine feuert. Sieg, von der Eliteschule Era High School, hat sie eingeladen auf ein Date. Ihnen bleiben nur noch 2 Stunden zeit, um ein passendes Outfit für Erza zu finden. Damit ist sie bei Lucy natürlich an der richtigen Adresse. Diese schnappt sich Erza und betritt auch prompt das nächste Kaufhaus.

Wie bei einer Modeschau zeigt sich Erza in unzähligen Klamotten, die Lucy für sie ausgesucht hatte, jedoch war bisher noch nicht das richtige dabei. Als Lucy sie daran erinnert, dass Erza sich beim umziehen nicht auch noch die Unterwäsche ausziehen muss, wird Erza noch nervöser. Unterwäsche! Daran hatte sie bisher noch garnicht gedacht. Neugierig guckt sie unter Lucys Bluse um zu sehen was Mädchen heutzutage für Unterwäsche tragen. Eine Stunde und fünfzig Minuten später verlassen die zwei das Kaufhaus. Mit einem kurzem schwarzem Kleid und einem zufriedenen Gesichtsausdruck tritt Erza hinaus. Ihr erster Blick fällt auf die große Uhr. Zehn Minuten vor Sechs! Sie hatte nur noch Zehn Minuten Zeit. Schnell setzt sie sich in Bewegung, um es noch rechtzeitig zu schaffen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr. Einige Schüler der Phantom Lord Akademie stellen sie ihnen in den Weg. Erza warnt Lucy, ihnen nicht in die Augen zu sehen. Doch zuspät. Sie fangen bereits an zu pöbeln. Das lässt Erza sich aber nicht gefallen. Schon garnicht, weil sie keine Zeit hat um sich lange mit ihnen rumzuschlagen. Schnell zieht sie ein Eisenrohr aus ihrem Kleid hervor und drischt damit auf Gazille ein. Vom Lärm angelockt, stürzen sich auch Natsu und Gray mit ins Getümmel. Lucy ruft Erza zu, sie solle lieber schnell abhauen, solange die anderen abgelenkt sind. Doch Erza wrestled gerade einen von ihnen zu Boden. Auch Natsu, der mit Molotov-Cocktails um sich wirft, und Gray, welcher eine Mini-Eismaschine bedient, kämpfen weiter. Erza befindet sich jetzt ein einer Art rasender Wut und haut weiter auf ihre Gegner ein. Plötzlich festigen sich ihre Blicke zu ihrer Linken. Denn dort steht Sieg, mit einen Blumenstrauß in der Hand, und weit aufgerissenen Augen. Er beziechnet sie als Dämon und haut ab. Erza ist zu Stein erstart.

Die Nacht ist bereits erwacht, als Erza mit verweinten Augen beschließt, dass sie stattdessen eine Karaoke-Bar aufsuchen können. Auch Mirajane wird mit eingeladen. Lucys Résumé ist, dass die Schule, trotz aller Yankee-Boys und Yankee-Girls, in Ordnung ist. Hier wird es nie langweilig und es sieht so aus, als könnte sie die Schule sogar lieben. ....am nächsten Tag fällt Lucy jedoch wieder auf den Streich mit dem Wassereimer rein...