Fairy + Megane

Fairy + Megane

Japanisch: Fairy+メガネ
Romaji: Fairy + Megane
Deutsch: Fairy + Megane
Japanische Veröffentlichung: Weekly Shounen Magazine 2008 No.51
Seitenanzahl: 20
Davon farbig : 0
Info: Ein Crossover von Fairy Tail und Yankee-kun to Megane-chan. Adachi, Shinagawa und der Rest des Schülerrates der Monshiro besuchen die Fairy Tail Gilde.

 

Die Mitglieder des Schülerrates der Mon Shiro High School sind bereits in ihrem dritten und somit letzten Jahr und müssen sich langsam überlegen, was sie nach der Schule machen wollen. Aus diesem Grund, kam Adachi auf die Idee, sich nach einer Beschäftigung, im Sinne von Arbeit, umzusehen. Hierfür hat sie sich die "Firma" Fairy Tail ausgesucht, welche ja eigentlich ein Gildengebäude ist. Trotz der fragenden Blicke der Anderen, geht Adachi hinein und trifft auch prompt auf Makarov, welcher ihr sagt, dass dies keine Firma ist.

Schon taucht Natsu auf und freut sich über den Besuch, auch wenn er nicht weiß, was eine Firma überhaupt ist. Lucy erklärt ihm, dass sie wahrscheinlich hier arbeiten wollen, während Gray bemerkt, dass die Besucher seltsame Klamotten tragen. Die Gruppen stehen sich gegenüber und Shinagawa fragt, welche Art von Firma das sei. Woraufhin Natsu antwortet, dass es eine Gilde bestehend aus Magiern sei. Adachi, welche neben Natsu steht, bestätigt das. Himeji ist entsetzt und Shinagawa brüllt Adachi an, dass sie auf der falschen Seite steht. Doch, wie immer, wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, ist Adachi voller Begeisterung dabei und fände es großartig, dort zu arbeiten, wo die Angestellten Magie beherrschen.

Plötzlich tacht Macao auf und bittet Makarov ihm den Ballon von der Decke zu holen, für den kleinen Romeo. Dies macht er natürlich gern und ohne mit der Wimper zu zücken, setzt er seine Magie ein, vergrößert seine Größe um ein Vielfaches und greift den Ballon von der Decke. Wieder unter angekommen, übergibt er ihn Macao, welche sich höflich bedankt. Izumi hatte dies alles mitangesehen und ist beeindruckt. Da er genetisch mit einer geringen Körpergröße bestraft ist, möchte er von Makarov wissen, was er tun muss um ebenfalls seine Größe ändern zu können. Shingawa kann nicht glauben, dass Izumi plant hier zu arbeiten.

Da tritt Erza auf den Plan und sagt, dass der Job eines Magiers sehr hart ist und fragt, ob sie sich dem denn überhaupt gewachsen fühlen. Adachi bejaht dies, während Shinagawa stotternd erneut versucht abzulehnen. Daraufhin fragt Erza ob sie Magie benutzen können und setzt ihr Ex-Quip ein. Himeji ist begeistert von Erza's Autorität, stellt sich zu ihr und sagt, dass sie ihr überall hin folgen wird. Shinagawa kanns wieder nicht fassen.

Chiba, welcher auf Grund seiner Größe und seines starrenden Blickes schon immer die Aufmerksamkeit von Krimineller auf sich gezogen hat, wird natürlich von Gray angemacht. Adachi freut sich, dass sich alle super amysieren und Natsu und Happy stimmen dem zu. Jeder unterhält sich mit einem der Magier. Abgesehen von Shinagawa und Lucy, welche diese Entwicklung nicht nachvollziehen können. Da bemerken die beiden sich, wechseln jedoch kein Wort miteinander und als Shinagawa dann auch noch Lucys beachtlichen Vorbau sieht, wendet er sich leicht errötet ab.

Natsu fragt erneut Adachi und Shinagawa erneut, ob sie Magie nutzen können und hüllt sich demonstrativ in Flammen ein. Shinagawa ist mal wieder schockiert, während Adachi eher beeindruckt ist. Stolz präsentiert sie einen Zaubertrick und lässt Tauben aus ihrem Rucksack fliegen. Natsu gibt Adachi ein High-Five und ist tatsächlich davon überzeugt, dass Adachi magische Fähigkeiten besitzt. Im Gegensatz zu Lucy und Shinagawa.

Als kleines Gastgeschenk, hat Adachi eine Palette mit Brillen mitgebracht, welche sie nun auch an alle verteilt.