Welcome to the Fairy Fountain!!

Welcome to the Fairy Fountain!!

Japanisch: ようこそ! 妖精の泉へ!!!
Romaji:Yōkoso! Yōsei no Izumi e!!!
Deutsch: Willkommen in den Fairy-Quellen!!
Japanische Veröffentlichung: Shōnen Magazine Special 2009 No. 7
Seitenanzahl: 11
Davon farbig :
Info: Um ein bisschen Kohle in die Gildenbank zu bringen, hat Makarov sich überlegt, den Badebereich des Gildenhauses öffentlich zu machen. Natürlich ist Lucy es, die die "Attraktionen" testen soll, da sie wie eine "gewöhnliche Person" wirkt.

 
Nachdem das Gildenhaus von Fairy Tail neu errichtet wurde, wurden auch gewisse Extras eingebaut, die vorher nicht im Gildenhaus zu finden waren. So zum Beispiel auch der Poolbereich. Dieser war bisher natürlich nur den Gildenmitglieder vorbehalten, aber das soll sich nun ändern! Um der Gilde ein weiteres finanzielles Standbein zu sichern, kam Makarov auf die Idee den Indoor-Pool mit Fairy Tail Attraktionen auszustatten, welche für die Bewohner der Stadt begehbar sein sollen. Niemand anderes als Lucy soll diese Attraktionen nun testen, da sie wie eine gewöhnliche Person wirkt. Weniger begeistert, willigt sie jedoch ein und besucht den ersten Poolbereich.
Dort trifft sie auf Natsu, welcher bereits im "nicht erprobten Salamander's Fountain" sitzt. Mit einem erschreckend gruseligen Gesichtsausdruck schwört er, dass Lucy sicher noch nie ein einem Pool wie diesen gewesen ist. Und das kann sie ihm versichern. Obwohl Lucy lieber nicht rein gehen mächte, wird sie von Makarov geschubst und landet in der warmen Wässrigkeit. Auf ein Zeichen von Makarov, setzt Natsu sein Feuer ein und das Poolwasser erwärmt sich in wenigen Sekunden so sehr, dass Lucy schreiend hinausspringt. Laut Makarov, höchste Zeit für den "unerprobten Ice Fountain".
Natürlich von und mit Gray. Dieser stimmt dem Gildenmeister zu und lässt prompt das Wasser gefrieren, kaum das Lucy hineingestiegen ist. Ausser sich vor Wut, bafft sie Makarov an, ob er versuche sie zu töten. Dieser verteidigt sich allerdings mit der Begründung, dass jeder andere Spass hatte... Makarov gibt sich dennoch geschlagen und schlägt vor, dass Lucy dann vielleicht eher Lluvia's Slider testen solle. Hierbei formt Lluvia eine Wasserrutsche nur aus Wasser und kann sie je nach Geschmack des Kunden formen. Lucy möchte zu anfang lieber etwas einfaches. Sofort legt Lluvia los und Lucy rutscht auf dem Wasserkanal hinab. Sie hat sehr viel spass daran, bis Lluvia's Blicke prötzlich auf Gray fallen und sie die Konzentration auf die Rutsche verliert. Langsam aber sicher bricht die Wasserrutsche zusammen und Lucy klatsche ins Wasser. Zitternd kräft sie sich an den Beckenrand und rät Makarov, dass er Lulvia's Slider besser dorthin stellen sollte, wo sie Gray nicht sehen kann. Er stimmt ihr zu.
Die nächsten Attraktionen sind nicht weniger abenteuerlich wie die Vergangenen. "Happy's Super Special Diving Board" besteht aus einem Flug in schwindelerregender Höhe, wo man dann von Happy ins Wasser fallen gelassen wird. In "Gazille's Scrap-Metal Hell" badet man wortwörtlich in Metalteilen. Was für Gazille Spass ist, ist für Lucy eher eine art Folterung. Auch Erza's Spass ist nicht jedermans Sache. Bei "Erza's Combat Challenge" sitzt man auf einen, mit einer Schaumstoffmatte umwickelten, Balken und versucht den anderen mit zwei Schaumstoffschlägern vom Balken zu hauen. Jedoch landet man nicht im Wasser, sondern auf mehreren tausend Metal Dornen. Und last but not least, "Upon the Giant's Palm", wobei man auf Makarov's überdimensionale Hand sitzt und in die Luft getragen wird.
Im Endeffekt ist Lucy jedoch alles andere als begeistert. Sie ist der Meinung, dass diese Attraktion für Gildenmitglieder in Ordnung sind, aber wenn die normale Bevölkerung hier ihre Runden ziehen würde, könnte das fatale Folgen haben. Makarov ist traurig, dass aus seiner Gildeidee nun doch nichts wird. Doch da kommt Max mit einem rettenden Einfall! Warum nicht Fotos von Lucy im Bikini verkaufen?!