Fairy Woman

Fairy Woman

Japanisch: フェアリ ブメン
Romaji: Feari Bumen
Deutsch: Fairy Woman
Japanische Veröffentlichung: mit Kapitel 294
Seitenanzahl: 5
Davon farbig : 0
Info: Erza entdeckt in einem Laden ein besonderes Outfit und nimmt es sich vor, als Fairy Woman maskiert Gutes zu tun. Doch erwartet sie selbst eine große Überraschung, als ihr Outfit ein Eigenleben entwickelt ...
 

Erza ist in Magnolia unterwegs, als ihr im Schaufenster eines Ladens ein ganz besonderes Outfit auffällt. Sofort spricht sie mit dem Verkäufer und probiert das Outfit an – ein hautenges Heldenkostüm! Sie ist von dieser Kleidung so begeistert, dass sie sich auf den Kommentar des Verkäufers hin, dass die frühere Trägerin dieser Kleidung damit gegen das Böse gekämpft hat, entschließt, ebenfalls Gutes zu tun. Von nun an ist sie nicht mehr Erza, sondern eine Superheldin... Fairy Woman!

Doch Erza wäre nicht Erza, wenn sie nicht alles ein wenig zu grob angeht. So holt sie für ein kleines Mädchen den verlorenen Ballon aus einem Baum, indem sie den ganzen Baum fällt oder trägt einen alten Mann auf ihrem Rücken durch die ganze Stadt. Dementsprechend sitzt sie am Abend erschöpft auf einer Bank im Park von Magnolia und fragt sich, ob all die guten Taten, die sie getan hat, auch wirklich geholfen haben, das Böse zu bekämpfen.

In diesem Moment kommen Lucy, Natsu und Happy vorbei, die erst einmal über Erzas neues Outfit lachen müssen. Doch als Erza ihnen droht, fällt allen auf, dass ihr Gesicht sich verändert hat – sie sieht richtig realistisch aus! Erst jetzt bemerkt sie, dass die Kleidung selbst mit Magie versehen ist. Und zwar mit einem Fluch, der den Träger realistisch aussehen lässt!

Sofort bringt sie den Verkäufer zur Strecke und es stellt sich auch noch heraus, dass der Laden in Wirklichkeit ein geheimer Waffenladen war. Also hat Erza am Ende doch noch das Böse aus der Stadt vertrieben... doch ihr Gesicht ist immer noch realistisch?!