008: Lucy vs. Fürst Ebalu

  • 008: Lucy vs. Fürst Ebalu

    Everlue ist erzürnt darüber, dass die in seinen Augen hässliche Lucy ihn als einen Feind der Literatur bezeichnet, und droht damit ihr die Arme zu brechen, wenn sie das Geheimnis von „Daybreak“ nicht verrät. Doch Lucy weigert sich natürlich, und bleibt auch unter den Schmerzen die der Fürst ihr zufügt stur.

    Plötzlich taucht Happy auf, rettet Lucy durch einen gezielten Tritt an Everlue's Kopf und landet dann in dem Moment als Lucy ihn das erste Mal cool nennt plump im Abwasser, als seine Magie ihr Limit erreicht.

    Lucy ist nun selbstbewusst und sagt das Blatt habe sich gewendet, woraufhin Everlue nur meint, dass das etwas sei was man nur sagen sollte, wenn man auch tatsächlich einen Vorteil hat, was seiner Meinung nach nicht der Fall da die beiden selbst zusammen seiner Diver-Magie nichts anhaben können. Er geht wieder zum Angriff über und lässt sich dabei wütend über den Inhalt des Buchs aus, der scheinbar trotz ihm als Hauptcharakter erbärmlich ist, und das obwohl das Buch von Kemu Zealon stammt.

    Lucy weicht den Angriffen aus, und erwidert dass Everlue den Autoren gezwungen hat das Buch zu schreiben, dieser jedoch meint, dass es Zealon's eigene Schuld sei, da dieser ja das freundliche Angebot ein Buch mit dem Fürsten als Hauptcharakter zu schreiben abgelehnt hatte. Daraufhin hatte Everlue dann damit gedroht der gesamte Familie Zealon's ihre Bürgerrechte zu nehmen, sprich er hat seine Macht ausgenutzt um doch an sein Buch zu kommen. Weil er aber über die ursprüngliche Ablehnung so wütend war zwang er Zealon das Buch in einer einsamen Zelle zu schreiben, in der er 3 Jahre lang eingesperrt war.

    Lucy enthüllt daraufhin schlussendlich, dass auch Zealon ein Magier war und das eigentliche Geheimnis in Daybreak mit seiner letzten Kraft versiegelt hat, und dass dies der Grund sei, aus dem Everlue kein Recht hat das Buch zu besitzen.

    Sie ruft ihren Stellar-Geist Cancer, von dem Happy vollauf begeistert ist, außerdem ist er überzeugt, dass Cancer seine Sätze mit „-kani“ [Krabbe] beendet, nur um im handumdrehen enttäuscht zu werden, als Cancer einen Satz mit „-ebi“ [Garnele] beendet. Happy behauptet dies sei so ähnlich wie eine Gerade zu erwarten und dann von einem Haken getroffen zu werden, und möchte, dass Lucy den Geist wieder zurückschickt.

    Währenddessen fürchtet Everlue, dass das Geheimnis die Hintergründe zu seinen illegalen Machenschaften sein könnte, und versucht dann mit aller Kraft wieder an das Buch zu kommen, indem er einen eigenen Stellar-Geist beschwört: Virgo, das bereits bekannte, fette Dienstmädchen.

    Noch viel entsetzter über die Tatsache, dass auch der Fürst ein Stellar-Magier ist sind alle Anwesenden allerdings darüber, dass Natsu das eigentlich Unmögliche vollbracht hat und Virgo durch die Stellar-Welt an den Ort des Geschehens gefolgt ist!

    Der Kampf endet nun binnen weniger Sekunden, Natsu erledigt mit einem Angriff Virgo, während Lucy gemeinsam mit Cancer den Fürsten ausknockt und ihm zusätzlich einen neuen Haarschnitt verpasst.

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    ルーシィVSエバルー公爵 "Rūshi vs. Ebarū Kōshaku"
    Englischer Titel
    Lucy vs. the Duke of Everlue
    Deutscher Titel
    Lucy vs. Fürst Ebalu
    Band
    2

Teilen