015: Ewige Magie

  • 015: Ewige Magie

    Lucy und Happy sind überrascht und Erza will wissen, was Gray damit meint, Ul sei noch am leben. Er fängt an die Geschichte zu erzählen und wir sehen eine Rückblende. Vor zehn Jahren wurde Grays Heimatstadt von Deliora angegriffen, es hat nichtmal einen Tag gedauert, bis die ganze Stadt zerstört war. Die fassungslose Ul läuft mit ihrem jungen Schüler Lyon durch die runinierten Straßen und findet unter den Trümmern einen überlebenden. Es ist Gray. Am Grabe seiner von Deliora getöteten Eltern schwört Gray Rache an dem Dämon. Und dies ist, als alles begann.

    Es schneit. Ul und ihre Schüler Lyon und Gray sind in den Bergen und trainieren. Gray will hart arbeiten um so irgendwann die Kraft zu haben, Deliora zu vernichten. Bereit mit dem Training zu beginnen, zieht Ul sich auf einmal aus und steht nurnoch in Unterwäsche da, was Gray total schockiert. Doch Ul verlangt, dass er sich auch auszieht. Gray aber weigert sich, er würde sich bei der Kälte und in dem Schnee doch nicht die Klamotten vom Leib reißen. Er ersucht Bestätigung von Lyon, der aber schon nurnoch in Boxershorts da steht und Gray ist total verwirrt. Ul erklärt ihm, dass er eins mit der Kälte werden muss, wenn er die Kälte kontrollieren will. Es gefällt Gray garnicht, dass sie nun losrennen anstatt Magie zu lernen, doch er macht mit. Wir beobachten die verschiedenen Trainingsmethoden, während Ul über die Gestaltungsmagie Magie erzählt. Es sei die Magie mit der meisten Freiheit, jede Ktration sei ein Unikat. Gray soll sich ihr hingeben und seinen eigenen Stil finden.

    Ein neuer Morgen beginnt und Ul ist mit ihren Schülern auf dem Markt. Ul unterhält sich mit einer Freundin, die einen Marktstand betreibt, über Gray und Lyon und die Jungs stehen im Hintergrund. Ihre Freundin findet die beiden Schüler bezaubernd, doch Ul sagt, der ewige Lärm den sie verbreiten, würde sie noch verrückt machen. Die Freundin zieht Ul nun damit auf, keinen Mann zu haben und dass sie sich mal mehr um sich selbst kümmern soll. Ul bezahlt und geht. Lyon will währenddessen wissen, wie lange es wohl brauchen würde, bis sie Ul übertreffen werden, doch Gray interessiert dies nicht weiter. Lyon sagt, es ist sein Traum irgendwann besser zu sein als sie, aber Gray hält ihm nun zum tausendsten mal vor, dass es ihn nicht interessiert. Lyon bezeichnet Gray nun als düster und Gray erwiedert, dass er zu aufgekratzt sei und dauernd nur über Ul redet. Gray wurde laut Lyon aus dem Grund als Schüler angenommen, da er gefangen in der Dunkelkheit ist und weil Ul ihn der Dunkelheit entreißen will. Gray will dies aber aus eigener Hand schaffen, indem er Deliora besiegt. Genau dann wird er sich von der "Eiskönigin" verabschieden... und bekommt eins von ihr auf die Glocke, weil sie das gehört hat.

    Auf dem Heimweg nörgelt Gray rum, wann sie ihm endlich mächtige Magie beibringt. Sie aber sagt, das habe sie schon getan und er fragt, wo Gestaltungsmagie denn mächtig sei, sie sei ja nicht von Nutzen. Ul wird angesichts dieser Aussage traurig und erinnert ihn daran, dass Gestaltungsmagie die mit der meisten Freiheit wäre. Wenn er seinen eigenen Stil findet, kann er so mächtig sein, wie er will. Er meint, sie rede nur das selbe alte Zeug und zieht erstmal sein Shirt aus, ohne es zu merken. Damit wär dann auch geklärt, wo er diese eigenartige Angewohnheit her hat. Ein Wagen fährt neben ihnen vorbei und man hört Männer, wie sie sich über Deliora unterhalten, der Dämon soll ganz in der Nähe sein. Das macht Gray aufmerksam und nachdem das Trio zuhause angekommen ist, macht Gray sich kurzerhand alleine auf den Weg zu Deliora, um seine Eltern zu rächen. Die beiden anderen kriegen es mit und wollen ihn aufhalten, erfolglos. Ul droht, wenn er nun geht, wird er nichtmehr ihr Schüler sein. Er geht.

    Wieder in der Gegenwart sind die vier um Gray nun fast an der Ruine angekommen und wundern sich über ihre Schieflage. Gray und Erza sind sich sicher, dass Natsu es war, denn wer anders wäre verrückt genug, sowas anzurichten und erkennen auch, dass so kein Mondlicht mehr zu Deliora durchdringen kann. Plötzlich schießen mehrere Klingen aus dem Wald auf die vier zu, die von Lyons Gefolgsleuten geschleudert wurden, um Fairy Tail vorm Einmischen in Delioras Wiederbelebung zurückhalten sollen. Erza macht sich kampfbereit und will sich darum kümmern, Gray soll sich um Lyon kümmern. Lucy wird Erza unterstützen, genau wie Happy. Der Kampf zwischen Natsu und Lyon dauert noch an und Gray macht sich schnell auf den Weg, denn er denkt, allein er könne Lyon besiegen.

    Wieder eine Rückblende. Ul kämpft gegen Deliora, doch das Monster ist ihr weit überlegen. Die Umgebung ist zerstört und ihre Schüler liegen auf dem Boden. Gray wacht auf, sieht das Szenario und bekommt es mit der Angst zu tun, da nimmt Ul ihn in die Arme und sagt, dass alles ok ist, alles wird wieder gut. Er soll Lyon von hier fortschaffen, da Ul sich nicht richtig um Deliora kümmern kann, solange sie gleichzeitig auf ihre Schüler aufpassen muss. Gray will wissen, wieso Ul hergekommen ist, obwohl er doch ausgewiesen wurde. Sie erklärt, eine gute Freundin habe ihr geraten sich mehr um ihr eigenes Glück zu kümmern, doch Ul kann sich garnicht daran erinnern, jemals wirklich unglücklich gewesen zu sein. Mit ihren beiden strahlenden Schülern, die jeden Tag wachsen und mit denen sie jeden Tag ein Abenteuer erlebt, hat sie alles Glück, was sie braucht und mit diesem Glück wird sie auch wieder zurückkommen. Gray sieht ihr Bein, welches durch und durch aus Eis geformt ist und dies beweist ihm, wie erstaunlich Gestaltungsmagie doch ist. Wenn dieses Monster Grays Dunkelheit ist, dann hat Ul einen Grund es zu bekämpfen. Gray will sie aufhalten, es wäre alles nur sein Fehler, sagt er. Lyon wacht auf, sagt, dass Ul kein Problem damit haben wird das Monster zu besiegen, da sie ja der stärkste Magier überhaupt ist und Ul erwiedert, sie habe ihm schon des öfteren gesagt, es gibt viele stärkere Magier als sie. Nachdem er sie übertroffen hat, soll er sich ein neues Ziel suchen. Lyon ist sauer, dass er all das Training auf sich genommen hat, wenn Ul garnicht die stärkste Magierin ist, aber hält dies auch tewilweise für einen schlechten Witz. Er will Deliora nun selbst besiegen und wendet einen Zauber an, der Ul stutzen lässt. Sie will wissen, wo der das gelernt hat und er antwortet, er habe es sich selbst mit Hilfe von Büchern beigebracht und fragt, wieso Ul solch mächtige Magie vor ihn versteckt hat, "Iced Shell". Lyon ist kurz davor die Magie anzuwenden, da schließt Ul ihn in Eis ein und hält ihn somit auf. Die Menschen, die Iced Shell anwenden, zerstören ihren eigenen Körper. Ul erkennt, dass aber genau diese Technik die einzige Möglichkeit bietet, Deliora aufzuhalten und so wendet sie diese selbst an. Ihre letzten Worte an Gray sind, dass des Anwenders Körper für die Ewigkeit zu dem Eis wird, welches das Monster umschließt. Gray soll Lyon sagen, dass sie gestorben ist. Denn sie weiß, er würde sein Leben damit vergeuden diesen Zauber brechen zu wollen, doch sie will, dass er und natürlich auch Gray um die Welt reisen. Gray fleht Ul verzweifelt an dies zu stoppen und verspricht ihr, von nun an alles zu tun, was sie sagt. Er soll nicht traurig sein, sie wird ja weiterleben. Und so wurde sie zum Eis, dass Deliora aufhielt. Sie gab ihr Leben um Gray die Tage seiner Dunkelheit zu nehmen.

    Es ist Morgen, Lyon wacht auf und sieht Deliora direkt vor sich. Er versteht, was geschehen ist und fragt Gray aufgeregt, ob Ul es getan hat, was mit ihr passiert ist. Gray sitzt mit den Beinen dicht an sich gezogen und den Kopf in die Arme gelegt da und wient. Er sagt, dass Ul tot ist. Lyon verliert die Fassung und sürzt auf Gray zu. Er beschimpft ihn, dass alles nur seine Schuld war und was jetzt aus seinem Traum Ul zu übertrumpfen geworden ist. "Du hast Ul getötet", sagt er und das Bild von dem jungen Lyon verwandelt sich in das aus der Gegenwart.

    Natsu und er stehen sich gegenüber und Natsu erkennt, dass der Kampf so kein Ende nehmen wird. Sie wollen gerade weitermachen, da taucht Gray auf und übernimmt das Kommando. Er gesteht sich den indirekten Mord an Ul ein, doch seinen Freunden und dem Inseldorf zu schaden und das Eis schmelzen zu wollen, wird er Lyon nicht verzeihen. Er nimmt die Iced Shell Pose ein und gibt Lyon die letzte Chance die Insel samt Gefolge zu verlassen. Lyon denkt, es sei nur ein Bluff, doch Gray ist ernst, todernst und verabschiedet sich von Natsu.

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    Eien no Mahō (永遠の魔法)
    Englischer Titel
    Eternal Magic
    Deutscher Titel
    Ewige Magie
    Erstaustrahlung
    25. Jan 2010

Teilen