006: Wir schleichen uns in die Villa Ebalu ein!

Sie betrachten gerade eine ältere Version des Eintrags. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Version zu gelangen.

  • 006: Wir schleichen uns in die Villa Ebalu ein!

    Abweichend von Natsu's „Operation T“ aus dem vorherigen Kapitel schleicht sich das Team nun in die Villa, und natürlich ist Natsu damit nicht wirklich einverstanden, und gibt sich anfangs auch nicht wirklich mit Lucy's Begründung dafür zufrieden. Letzten Endes gibt er allerdings doch nach, und hilft artig dabei möglichst unbemerkt in die Villa einzubrechen. Innen findet Happy schnell Freude daran mit einem Schädel auf dem Kopf durch die Gegend zu stolpern, was Lucy eher gespenstisch findet.

    Dennoch scheint der Plan zunächst zu funktionieren, sogar Natsu fängt an halbwegs begeistert zu kooperieren, als Lucy das Stichwort „Ninjas“ in den Raum wirft. Doof nur, dass Natsu's Auffassung eines Ninjas ein klein wenig anders aussieht, und damit endet, dass er die Dienstmädchen-Gorillas von Everlue äußerst geräuschvoll ausschaltet, woraufhin das Team gezwungen ist sich zu verstecken. Glücklicherweise zufällig in der Bibliothek, wo Natsu sogar zufällig auf das gesuchte Buch „Daybreak“ stößt, nachdem er sich zunächst beschwert, dass nur Buchstaben in den ganzen Büchern zu finden sind. Erfreut will er direkt zur Tat schreiten, doch bevor er es verbrennt nimmt Lucy ihm das Buch aus der Hand, als sie feststellt, dass es ein Werk von Kemu Zealon ist, einem ihrer Lieblingsautoren, und obendrein eines, dass sie bisher nicht kennt. Natürlich will sie es behalten, doch Natsu besteht darauf es einfach zu verbrennen, da er den Auftraggeber nicht belügen möchte.

    Noch bevor die beiden sich einigen können taucht plötzlich Fürst Everlue auf, verwundert darüber, dass jemand dieses, wie er meint, „wertlose“ Buch zerstört sehen möchte, natürlich will er es dennoch nicht hergeben. Natsu wird langsam ärgerlich, und will das Buch endlich verbrennen, bis Lucy beschließt es einfach an Ort und Stelle zu lesen.

    Nun wird auf Everlue langsam sauer, so dass er die Vanish Brothers zu sich ruft, zwei Mitglieder einer Söldner-Gilde namens „Southern Wolves“. Die Spannung zwischen allen Anwesenden steigt. … bis auf Lucy, die wie die anderen entsetzt feststellen tatsächlich mitten im Raum sitzend begonnen hat das Buch zu lesen. Plötzlich jedoch rennt Lucy davon, mit den Worten Natsu solle ihr ein wenig Zeit verschaffen, da in dem Buch offenbar ein Geheimnis versteckt ist, was vor allem Everlue überrascht, der sich sofort an die Verfolgung macht und Natsu seinen beiden angeheuerten Söldnern überlässt, der jedoch ist so überzeugt davon allein mit den beiden zurecht zu kommen, dass er auch Happy anweist Lucy zu folgen.

    Die Vanish Brothers überraschen Natsu zunächst allerdings damit, dass sie erstaunlich gut über die Fähigkeiten von ihm und seinen Begleitern Bescheid wissen.

    Dass sie dann auch noch erklären Feuer Magier seien kein Problem für sie beeindruckt Natsu nicht im Geringste.

Teilen