005: Ein zufälliges Treffen und Erinnerung

  • 005: Ein zufälliges Treffen und Erinnerung

    Bei dem Magier-Gefängnis Black Vox ist wieder Ruhe eingekehrt, nachdem Gray und Gildartz den Aufstand der dunklen Magier unterbunden und deren Flucht verhindert haben. Die Wachen sind in Gedanken versunken und fragen sich, was nur passiert wäre, wenn diese beiden Magier ihnen nicht geholfen hätten.

    Zur gleichen Zeit sind Gray und Gildartz zusammen unterwegs, doch keiner von beiden will zugeben, dass er dem anderen folgt, weshalb es zum Streit kommt. Gray ist in Wirklichkeit von Gildartz' Fähigkeiten als Magier beeindruckt, doch ist er zu stur, um das offen zu sagen. Außerdem möchte er nicht, dass Gildartz ihn als einen Lehrling ansieht, denn er hatte nur eine Lehrmeisterin und deren Name war Ul.

    Als er diesen Namen nennt, weckt das bei Gildartz Erinnerungen. Dieser hatte Ul einmal getroffen, als sie ein paar Kinder vor einem Monster gerettet hat. Damals hatte er mit Ul darüber geredet, dass es ihr Traum war, in dem kalten Land, aus dem sie stammt, noch einmal die Blüte der Hoffnung heranwachsen zu sehen. Und während Gray glaubt, er hätte Uls Traum zerstört, macht Gildartz ihm klar, dass er das Gegenteil getan hat – er ist die Blüte der Hoffnung und somit Uls Traum in Person!

    Von seinem Kummer um Ul übermannt, hat Gray sich in den Schlaf geweint. Gildartz trägt ihn auf dem Rücken weiter und denkt darüber nach, wie stolz Ul auf ihn gewesen sein muss. Doch als Gray im Schlaf anfängt, um sich zu schlagen, spielt Gildartz mit dem Gedanken, ihn einfach an Ort und Stelle liegen zu lassen – er weiß schon, warum er keine kleinen Kinder mag!

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    偶然の出会いと回想 Gūzen no deai to kaisō
    Englischer Titel
    A chance meeting and reminiscence
    Deutscher Titel
    Ein zufälliges Treffen und Erinnerung

Teilen