007: Schwarzmagier Mavis

  • 007: Schwarzmagier Mavis

    Nach der gravierenden Niederlage gegen Blue Skull haben sich Mavis und ihre Gefährten in die Wälder von Magnolia zurückgezogen. Mavis ist niedergeschlagen, weil sie glaubt, dass sie schuld daran ist, dass Yurij und Purehito verletzt worden sind. Sie geht los, um Wasser zu sammeln, damit sie ihre Schuld irgendwie wiedergutmachen kann.

    An einem kleinen See will sie gerade Wasser schöpfen, als sie merkt, dass sie nicht allein ist – ein junger Mann taucht aus dem Wasser auf, vollkommen unbekleidet! Es ist niemand anderes als Zeref, der finsterste aller Magie. Er demonstriert gleich seine Macht, indem er die Bäume um ihn herum sterben lässt – doch Mavis hat keine Angst. Im Gegenteil, sie ist beeindruckt, denn sie hat von dieser dunklen Magie bereits gelesen und hatte keine Ahnung, dass sie wirklich existiert!

    Zeref will nicht, dass sie ihm zu nahe kommt, da er eigentlich niemanden töten möchte. Er ist bereits dabei zu gehen, als er plötzlich von einem Tier nach dem anderen umringt wird. Er hat Angst, sie zu töten – doch Mavis offenbart, dass es nur ihre Illusionen sind. Sie wollte ihm so das Gefühl geben, wie es ist, wenn jemand um ihn ist, der nicht sofort durch seinen Fluch sein Leben verliert.

    Voller Dankbarkeit begleitet Zeref Mavis zum Lager, wo sie ihn den anderen vorstellt. Auf Mavis' Wunsch hin bringt Zeref ihnen Magie bei, damit sie sich beim nächsten Mal gegen Blue Skull verteidigen können. Und auch, wenn er nur eine Woche bei ihnen bleibt, so bleiben diese Tage für Zeref für immer als die glücklichsten seines Lebens in seiner Erinnerung. Und doch... er wusste damals schon, dass er es sein wird, der für Mavis Tod verantwortlich sein wird.

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    黒魔道士のメイビス Kuro madō-shi no Meibisu
    Englischer Titel
    Black Mage Mavis
    Deutscher Titel
    Schwarzmagier Mavis

Teilen