503: Der letzte Anblick, der sich mir bot

  • 503: Der letzte Anblick, der sich mir bot

    Lucy kommt langsam wieder zu sich und merkt, dass sie und Natsu gefesselt sind. Dimaria taucht auf und foltert Lucy, indem sie sie erst auszieht und dann Natsu bedroht. Als Lucy ihr eisern entgegen blickt, will Dimaria ihr diese Augen ausstechen, die so frei von Furcht sind. Doch Lucy lässt sich nicht beirren: Selbst, wenn sie jetzt ihre Augen verlieren sollte, dann wird sie immer noch ihre Freunde, Magnolia und alle schönen Erinnerungen ihres Lebens in Gedanken haben!

    Als Lucy wieder zu sich kommt, hat sie Blut im Gesicht... doch es ist nicht ihres, sondern das von Dimaria, die sie zusammengekauert und schwer verletzt in einer Ecke des Raums wiederfindet. Natsu, der ihr das angetan hat, ist verschwunden. Porlyusca taucht mit Ever und Brandish auf und offenbart Lucy, dass der Tumor von Natsu nicht Anti-Ethernano war... sondern dämonische Kräfte in ihm versiegelt gehalten hat, die nun freigesetzt wurden.

    Anderswo zieht Natsu eine feurige Spur der Verwüstung hinter sich her und hat nur einen Gedanken: Zeref finden. Doch mit einem Mal stellt sich ihm Gray entgegen. Die beiden Freunde werden sich nun im Kampf gegenüberstehen müssen...

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    最後に見た光景 Saigo no Mita Kōkei
    Englischer Titel
    The last sight I beheld
    Deutscher Titel
    Der letzte Anblick, der sich mir bot
    Band
    59

Teilen