469: Was ich tun will

  • 469: Was ich tun will

    Nachdem Happy mit dem bewusstlosen Natsu in den Raum geplatzt ist, folgen ihm auch Cana und Porlyusca, die von dem Anblick, der sich ihnen bietet, verwundert sind. Porlyusca untersucht sofort Natsu und stellt fest, dass er es nun endgültig zu weit getrieben hat – dadurch, dass er seinen Körper immer bis an die Grenzen und darüber hinaus getrieben hat, hat er nun einen magischen Tumor entwickelt. Wenn der Tumor nicht entfernt wird... dann muss Natsu sterben.

    Lucy kann es nicht fassen und fleht Natsu unter Tränen an, nicht zu sterben. Dieser Anblick ist genug, um Brandish dazu zu bringen, ihre Hilfe anzubieten. Wenn man ihre Fesseln entfernt, dann kann sie ihre Magie nutzen, um den Tumor in Natsus Körper so sehr schrumpfen zu lassen, dass er keine Gefahr mehr darstellt. Weil sie keine andere Chance sehen, gehen sie auf Brandish' Angebot ein und hoffen, dass so Natsus Leben gerettet werden kann.

    Einige Stunden sind vergangen und Natsus Zustand hat sich verbessert. Makarov beschwert sich bei Porlyusca, dass seine Kinder sich immer so gedankenlos in Gefahr begeben, doch ist er froh, dass Brandish anwesend war, um ihn zu retten. Allerdings ist Brandish danach auch freiwillig wieder in ihre Zelle gegangen und hat Lucy erklärt, dass sie nicht den Wunsch hegt, ihre Freundin zu werden, egal, was heute zwischen ihnen vorgefallen ist.

    Aquarius bittet Lucy darum, einen Moment ihrer Zeit zu haben, weil es noch eine letzte Sache gibt, die sie ihr sagen muss. Die beiden gehen nach draußen, wo sie den Sonnenuntergang beobachten. Aquarius erklärt Lucy, dass ihr Schlüssel irgendwo in dieser Welt neu erschienen ist und dass sie Lucy keine Tipps geben wird, wo sie suchen muss. Lucy versteht diesen Hinweis und verspricht Aquarius, dass sie diejenige sein wird, die ihren Schlüssel finden wird, komme was wolle! Als Aquarius sich von ihr verabschiedet, wischt Lucy ihre Tränen weg und ist in Gedanken bei Natsu – nun hat auch sie endlich die Sache gefunden, die sie nach dem Krieg unbedingt noch erledigen will!

    Von all den Geschehnissen bei Fairy Tail wissen die anderen Gilden nichts. Mermaid Heel und Lamia Scale mussten sich gegen Dimaria und Waru zurückziehen, ebenso wie Sabertooth und Blue Pegasus an anderer Front. Ein Kampf hingegen ist bereits entschieden – die Vier Götter von Ishgal haben gegen God Serena verloren. Mit Tränen in den Augen äußert Warrod seinen letzten Wunsch, noch einmal Mavis gesehen zu haben... doch dann scheint ihm God Serena den Gnadenstoß zu verpassen...

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    あたしのしたい事 Atashi no Shitai Koto
    Englischer Titel
    What I want to do
    Deutscher Titel
    Was ich tun will
    Band
    55

Teilen