349: Der Dämon Doriate

  • 349: Der Dämon Doriate

    Auch Gray wurde nun erwischt und wieder in ein Kind verwandelt. Allerdings scheint er sich besser als Natsu und Erza mit der Situation abfinden zu können, denn es gelingt ihm mehrfach, seinen Gegner auszutricksen. Dadurch, dass er jetzt wieder den Körper eines Kindes hat, kann er auch wieder denken wie ein Kind und somit seine Magie viel außergewöhnlicher einsetzen als zuvor!

    So findet er auch heraus, dass der Unmensch nicht derjenige war, der das Dorf eingefroren hat. Im Gegenteil, der Unmensch selbst ist ein Schwächling, der seine Feinde deshalb wieder in kleine Kinder verwandelt, weil er sie sonst nicht besiegen könnte!

    Erza scheint in der Zwischenzeit gegen Minerva verloren zu haben und ist ihr nun schutzlos ausgeliefert. Minerva ist kurz davor, den tödlichen Schlag auszuführen, als Erzas Körper wieder normal wird. Das gibt ihr nicht nur die Möglichkeit, sich aus der misslichen Lage zu befreien, sondern sie kann auch noch Minerva in Verlegenheit bringen, als sie dieser ihre Hose klaut!

    Auch Natsu und Gray sind wieder in ihren ursprünglichen Körpern und Gray macht sich über seinen Gegner lustig, dass er so wütend geworden ist, dass er seine eigene Magie aufgelöst hat. Doch der hört kein Wort davon, weil er selbst eine neue Gestalt angenommen hat, um Gray zu besiegen. Er ist jetzt kein einfacher Unmensch mehr... er ist nun der Dämon Doriate, eine der fürchterlichen Bestien aus dem Buch von Zeref...!

    Kapitelinformationen

    Original Titel
    悪魔のドリアーテ Akuma no Doriāte
    Englischer Titel
    The Demon Doriate
    Deutscher Titel
    Der Dämon Doriate
    Band
    41

Teilen